Mountainbike

Valentina Höll auch in der neuen Saison souverän

Junioren-Weltmeisterin und -Weltcupsiegerin Valentina Höll dominierte auch zu Beginn der neuen Mountainbike-Saison. Sie war beim ersten Bewerb in Maribor (SLO) klar voran.

Valentina Höll.  SN/bartek wolinski/red bull content
Valentina Höll.

Die 18-jährige Saalbacherin hat im Vorjahr alle Weltcuprennen der Juniorinnen gewonnen und sich auch den WM-Titel in Lenzerheide in der Schweiz überlegen geholt. Die Gewinnerin des Leonidas als Rookie des Jahres zeigte sich auch am Beginn der Saison 2019 souverän: Sie siegte zum Weltcupauftakt in Marburg mit zehn Sekunden Vorsprung auf die US-Amerikanerin Anna Newkirk. Entgegen ursprünglichen Plänen ist Höll nicht bereits heuer in die Elite-Klasse aufgestiegen, sondern fährt noch ein Jahr bei den Juniorinnen. "Das Trainingspensum, um ganz vorn zu sein, wäre noch zu viel gewesen." Denn da ist auch noch die Schule, die vorerst Priorität hat. Im kommenden Schuljahr steht die Matura an.

Dass sie das Zeug hat, bei den "Großen" mitzuhalten, hat Valentina Höll bereits im Vorjahr mehrfach unter Beweis gestellt. Auch ihre Zeit vom Samstag hätte für einen Spitzenplatz im Rennen der Elite-Frauen gereicht. Im ersten Testlauf in Marburg, dem Europacuprennen, war die Saalbacherin vor wenigen Tagen sogar Zweite hinter der arrivierten Weltcupfahrerin Tracey Hannah aus Australien. Nur zwei Sekunden fehlten ihr auf die Schnellste.

Im Rennen der Herren-Elite gelang dem Steirer David Trummer mit Rang 15 ein Achtungserfolg. Nächste Station im Weltcup der Downhiller ist Anfang Juni Fort William (GBR). Das Heimrennen für Valentina Höll in Leogang steigt am 8. und 9. Juni.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:30 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/mountainbike-valentina-hoell-auch-in-der-neuen-saison-souveraen-69455779

Schlagzeilen