Regionalsport

Nächste Wende für Bergheim?

Weil sich wohl eine Mannschaft zurückzieht, könnten die Flachgauer in der 2. Bundesliga spielen. Wahrscheinlicher ist aber, dass Bergheim nun endgültig in der Landesliga bleibt - als erster Herausforderer von Anif.

Tendiert Richtung Landesliga: Bergheim-Kapitän Soma Kesthely. SN/gepa
Tendiert Richtung Landesliga: Bergheim-Kapitän Soma Kesthely.

Die endlose Geschichte um die Ligazugehörigkeit des Union TCS Bergheim könnte abermals eine Wende nehmen. Da sich Kirchdorf laut eigenen Angaben "wahrscheinlich" aus der 1. Tennis-Bundesliga zurückzieht, könnte ein Zweitligaverein nachrücken und in weiterer Folge Zwangsabsteiger Bergheim doch zweitklassig bleiben. Das ist vorerst Theorie, denn Österreichs Verband ÖTV kann nun, nachdem die Auslosung und Spielerlisten feststehen, die Kirchdorf-Spiele auch als "nicht angetreten" werten. Da es noch keinen offiziellen Rückzug der Oberösterreicher gibt, hat man sich damit auch noch nicht auseinandergesetzt, hieß es vonseiten des ÖTV.

Und Bergheim? "Wir müssten das auch noch mal diskutieren, weil jetzt haben wir natürlich wieder für die Landesliga geplant. Und ich glaube, dabei würden wir bleiben", sagt Kapitän Soma Kesthely. Damit hätte GM Sports Anif auch einen mehr als ernst zu nehmenden Titelrivalen. Die Anifer mit Jakob Aichhorn,Bernd Kößler und Co. haben den Landesmeistertitel und in weiterer Folge den Aufstieg in die 2. Bundesliga als klares Ziel ausgegeben. Salzburgs derzeit einziger Bundesligaverein ist der UTC Radstadt.

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.01.2021 um 09:52 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/naechste-wende-fuer-bergheim-84092236

Kommentare

Schlagzeilen