ÖFB-Cup

Anif-Trainer will sich mit Cup-Sensation verabschieden

Bevor Raphael Ikache in die Red-Bull-Akademie wechselt, sollen seine Anifer noch den Zweitligisten Kapfenberg aus dem ÖFB-Cup werfen.

Raphael Ikache.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Raphael Ikache.

Nach etwas mehr als einem Jahr endet am Freitagabend die Amtszeit von Raphael Ikache beim Regionalligisten Anif. Beim ÖFB-Cup-Duell mit dem Zweitligisten Kapfenberg wird der 36-Jährige zum letzten Mal auf der Trainerbank Platz nehmen, ab 1. September übernimmt er einen hauptberuflichen Posten in der Red-Bull-Akademie. "Es wäre natürlich schön, wenn ich mich mit einer Cup-Sensation verabschieden könnte", betont Ikache, der mit seinem Team nach drei Unentschieden zum Start zuletzt gegen Grünau den ersten Saisonsieg in der Regionalliga Salzburg feiern konnte.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 03:36 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/oefb-cup-anif-trainer-will-sich-mit-cup-sensation-verabschieden-92056861