Para-Ski

Salzburgs Fallschirmteam übernimmt mit starkem Riesentorlauf die Führung

Athleten des HSV Red Bull Salzburg sind beim Weltcupfinale in St. Johann voll auf Medaillenkurs. Sophie Grill steht nach Bestzeiten im Skirennnen vor dem Gesamtsieg.

Das Team des HSV Red Bull geht als Führender in den Schlusstag des Weltcupfinales im Para-Ski in St. Johann. Die Salzburger haben am Samstag mit starken Leistungen im Riesentorlauf die Spitzenposition in der Mannschaftswertung übernommen. Nach den beiden Fallschirmsprung-Durchgängen am Vortag waren sie noch hinter Deutschland und Tschechien auf Rang drei gelegen. Bei den Damen war Sophie Grill auch auf Skiern nicht zu schlagen und steht damit vor dem Gewinn der Gesamtwertung.

Der Auftakttag war vom schlechten Wetter geprägt. So musste am Freitag jede Regenpause genutzt werden, um zumindest zwei komplette Runden mit dem Fallschirm vollenden zu können. Der Absprung erfolgte auf 1000 Metern Höhe aus einem Helikopter, am Boden musste ein Ziel in der Größe einer Zehn-Cent-Münze getroffen werden. Sophie Grill, Magdalena Schenner, Manuel Sulzbacher und Anton Gruber vom Gastgeberverein HSV Red Bull Salzburg verfehlten die Landezone insgesamt nur um 73 Zentimeter und gingen damit als Gesamtdritte in die samstägigen Skirennen.

Im Riesentorlauf auf dem Sonntagskogel überholte das Salzburger Team die vor ihnen liegenden Deutschen und Tschechen. Sophie Grill fuhr in beiden Durchgängen die absolute Bestzeit und geht damit als Führende der Damen- (gefolgt von ihrer Teamkollegin Magdalena Schenner) und Juniorenwertung (gefolgt von ihrem Teamkollegen Michael Urban) in den Schlusstag. Zudem steht sie vor dem Sieg der Weltcupgesamtwertung.

Lokalmatador Anton Gruber hat mit einem Sieg und einem dritten Platz im Riesentorlauf seine Medaillenchance gewahrt. Er liegt vor den letzten Fallschirmdurchgängen auf Platz zwei bei den Masters und Platz neun bei den Herren. Auch für die restlichen Athleten des HSV Red Bull Salzburg verliefen die ersten anderthalb Wettkampftage trotz der schwierigen Bedingungen sehr gut. Team HSV Red Bull Salzburg ll (Michael Urban, Bernhard Voglmayr, Joachim Knauss und Christian Irausek) ist mit Rang drei nach wie vor voll im Rennen um die Medaillen.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.05.2022 um 10:23 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/para-ski-salzburgs-fallschirmteam-uebernimmt-mit-starkem-riesentorlauf-die-fuehrung-119347321

Kommentare

Schlagzeilen