Leichtathletik

Peter Herzog geht entspannt in den EM-Marathon

Der Saalfeldener Marathonläufer startet am Sonntag um 10 Uhr in Berlin zu seinem ersten Europameisterschafts-Marathon und ist bestens vorbereitet.

Im Teamhotel herrscht ein Gewusel von Athleten aus vielen Nationen, nur einige Minuten entfernt geht es auf der EM-Meile bei der Gedächtniskirche rund: Peter Herzog aus Saalfelden genießt den Trubel vor seinem ersten Marathonstart bei einer großen Meisterschaft. Am Sonntag (10 Uhr, live in ORF Sport +) geht es in Berlin in den EM-Marathon . "Die Stimmung in der Stadt ist genial", hat er bei einem Trainingslauf am Samstag bereits festgestellt. Der Marathon wird auf einer 10-Kilometer-Schleife zwischen Gedächtniskirche und Brandenburger Tor gelaufen. Selbst beim 20-Kilometer-Gehen am Samstag säumten bereits tausende Fans die Strecke. Bei Start und Ziel am Breitscheidplatz sind Zuschauertribünen aufgebaut. "Im Olympiastadion wäre es natürlich auch ein Traum gewesen, aber hier wird es sich am Sonntag richtig abspielen."
Die Nervosität hält sich in Grenzen: "Je näher der Marathon kommt, desto entspannter werde ich", sagt der Pinzgauer. Dazu trägt auch die Wetterprognose bei, denn es wird nicht ganz so heiß wie befürchtet. Am Samstag gab es sogar Regenschauer, am Sonntag werden 20 bis 25 Grad erwartet. "Wind ist mir lieber als Hitze", sagt Herzog.
Ein letzter leichter Lauf am Samstagabend schließt die Vorbereitung ab, dann werden Kohlehydrate getankt: "Nudeln, Reis und vor allem keine Experimente", sagt der Marathonläufer. Nach einem kleinen Frühstück geht es um 10 Uhr an den Start. Unterwegs ist Peter Herzog mit kohlehydratreichen Getränken seines Ausstatters Enervit versorgt, ab Kilometer 25 kommen Power-Gels dazu.

Herzog und sein Trainer Peter Bründl haben einen Marschplan für 2:17 Stunden ausgearbeitet. Diese Zeit, ganz genau 2:16:57, ist der Salzburger beim Wien-Marathon gelaufen, womit er das EM-Limit erbracht hat. Für das österreichische Quartett mit Lemawork Ketema, Valentin Pfeil und Christian Steinhammer geht es auch um die Teamwertung. Innerhalb des Teams ist auch der Ehrgeiz groß, nicht der Langsamste zu sein - für das Teamresultat werden die drei besten Zeiten einer Nation herangezogen.

Für Coach Peter Bründl ist es ein Comeback bei einem Großereignis. In den 1990er-Jahren war er mit einer Armada starker Leichtathleten der Union Salzburg wie Michael Wildner oder Christian Maislinger Stammgast bei WM und EM. Zuletzt betreute er vor fast 15 Jahren Mittelstrecklerin Brigitte Mühlbacher bei der EM. Die Zwillingsbrüder Hans-Peter und Manuel Innerhofer sowie Peter Herzog sind seine aktuellen Schützlinge. Der 31-jährige Herzog ist ein Quereinsteiger auf der 42,195-km-Distanz. Er war früher Biathlet, Rad-Trial-Artist und Triathlet, ehe er beim Marathon landete. Ab September wird der LC-Saalfelden-Läufer der Union Salzburg LA angehören und als Heeressportler seinen bisherigen Beruf als Biathlontrainer im Skigymnasium Saalfelden an den Nagel hängen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.08.2018 um 07:36 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/peter-herzog-geht-entspannt-in-den-em-marathon-38660293

Schlagzeilen