Ringen

Burger erkämpft sich Startplatz bei Europaspielen

Nach Simon Marchl hat sich mit Christoph Burger ein zweiter Walser Ringer bei der Europameisterschaft in Bukarest sein Startticket für die Europaspiele Ende Juni in Minsk gesichert.

Christoph Brugger (unten) kann auch international fest zupacken. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Christoph Brugger (unten) kann auch international fest zupacken.

Nachdem zuvor Amer Hrustanovic vorzeitig ausgeschieden war, sorgte am Samstag noch Christoph Burger für ein Happy End für den AC Wals. Der 20-Jährige besiegte in der Gewichtsklasse bis 67 kg zum Auftakt Ignazio Sanfilippo aus talien nach einem 0:3-Pausenrückstand noch sensationell mit 12:3. Im Achtelfinale musste er zwar gegen Weltmeister Artem Surkov (Russland) eine Punkteniederlage hinnehmen, das reichte in der Endabrechnung aber zumindest für Platz zwölf. Damit darf auch er Ende Juni die Reise zu den Europaspielen in Minsk antreten.

Hrustanovic verpasste die Trostrunde

Groß war die Enttäuschung hingegen bei seinem Walser Clubkollegen Amer Hrustanovic. Der 30-Jährige hatte in der Klasse bis 87 kg erst ein Freilos. Im Achtelfinale traf er dann auf den Litauer Eividas Stankevicius, dem er sich knapp nach Punkten geschlagen geben musste. Da Stankevicius anschließend im Halbfinale scheiterte, blieb Hrustanovic der Einzug in die Trostrunde verwehrt. Damit war auch die Chance auf ein Ticket für die Europaspiele dahin.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:03 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/ringen-burger-erkaempft-sich-startplatz-bei-europaspielen-68760106

Schlagzeilen