Regionalsport

Salzburger Liga: Nur Adnet wird seiner Favoritenrolle gerecht

Während Hallwang und Thalgau den Start verpatzten, schoss Jahic die Schnöll-Elf am Freitag zu einem 1:0-Erfolg in Neumarkt.

Jasmin Muminovic schoss Straßwalchen zum Sieg.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Jasmin Muminovic schoss Straßwalchen zum Sieg.

Die Saison 2021/22 in der Salzburger Liga ist am Freitag mit einer Sensation gestartet. Dank einer herausragenden ersten Halbzeit siegte Siezenheim beim Aufstiegskandidaten Thalgau mit 2:1. "Wir haben in den ersten 45 Minuten brutal stark gespielt und hätten statt 2:0 auch 4:0 führen können. Im zweiten Durchgang mussten wir nach dem Gegentreffer etwas zittern. Aber letztendlich war es ein verdienter Sieg", freute sich Siezenheim-Trainer Peter Urbanek nach dem perfekten Saisonstart.

Überraschen konnte auch Straßwalchen: Die Truppe von Trainer Florian Königseder spielte beim Titelkandidaten Hallwang groß auf und setzte sich verdient mit 1:0 durch. Den Goldtreffer erzielte Jasmin Muminovic per Elfmeter bereits nach 25 Minuten. "Wir hatten noch genügend Chancen auf weitere Tore", betonte Königseder, der den Derbysieg mit seiner Truppe auf dem Hallwanger Waldfest feierte.

Seiner Favoritenrolle wurde am Freitag nur Adnet gerecht. Obwohl die Tennengauer auf viele Stammspieler verzichten mussten, setzten sie sich in Neumarkt mit 1:0 durch. Das Goldtor erzielte Youngster Jasin Jahic in der zweiten Hälfte per Freistoß. "Aufgrund der Umstände eine Topleistung meiner Jungs", sagt Adnet-Trainer Thomas Schnöll, dessen Verein seit Wochen vom Verletzungsteufel verfolgt wird.


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.01.2022 um 04:32 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/salzburger-liga-nur-adnet-wird-seiner-favoritenrolle-gerecht-107677441

Kommentare

Schlagzeilen