Salzburger Liga

Salzburger Liga: Auf Schock folgt Sensation

Nachdem Matthias Brunauer per Hubschrauber abtransportiert worden war, stoppte Adnet gegen Neumarkt den Negativlauf.

Adnets Angreifer Christian Haipl (rechts) traf zum 1:0-Sieg gegen Neumarkt. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Adnets Angreifer Christian Haipl (rechts) traf zum 1:0-Sieg gegen Neumarkt.

Nach dem sensationellen Heimsieg gegen den SAK im Oktober war bei Adnet komplett der Faden gerissen. Am Freitag haben die seit neun Runden sieglosen Tennengauer mit einem 1:0-Erfolg über Aufstiegsaspirant Neumarkt nun den freien Fall in den Tabellenkeller der Salzburger Liga gestoppt.

Torjäger Christian Haipl belohnte eine starke Leistung mit dem Goldtor in der Schlussphase, als er einen zu kurzen Rückpass der Neumarkter abfing und nach einem Pressball mit Goalie Michael Kaltenhauser zum Heimsieg einschoss. "Nicht nur da war der absolute Wille zu sehen. Kämpferisch war das von der gesamten Mannschaft herausragend", freut sich Interimscoach Roman Walkner über die ersten Punkte unter seiner Führung. Nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge glückte die Überraschung, obwohl man kurz vor der Pause Matthias Brunauer mit einer schweren Schulterverletzung verlor. Der Mittelfeldspieler musste per Hubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden - und dort eine Nacht verbringen. "Das war natürlich ein Schock. Wir haben das aber gut aus den Köpfen gebracht", sagt Walkner, der auch vorsichtig Entwarnung geben kann: "Die Schulter ist inzwischen wieder eingerenkt."

Quelle: SN

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:18 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/salzburger-liga-salzburger-liga-auf-schock-folgt-sensation-69723322

Schlagzeilen