Regionalsport

Salzburger U23-Ruderer zogen ins EM-Semifinale ein

Lukas Reim gewann seinen Einer-Vorlauf am Samstagvormittag souverän und qualifizierte sich damit direkt für das Halbfinale am Sonntag. Teamkollege Severin Erlmoser musste bei den Leichtgewichts-Einern den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen, setzte sich in diesem aber klar durch.

Lukas Reim zog als Vorlaufsieger direkt ins Halbfinale ein. SN/sngepa pictures/ andreas pranter
Lukas Reim zog als Vorlaufsieger direkt ins Halbfinale ein.

Der Auftakt bei der U23-Ruder-EM in Duisburg ist den beiden Salzburger Vertretern am Samstag geglückt. Lukas Reim, der bei den schweren Einern zu den Favoriten auf Edelmetall zählt, ersparte sich einen Hoffnungslauf. Der 22-Jährige sicherte sich sein Ticket für das Semifinale, das am Sonntag kurz nach 9 Uhr ansteht, als Sieger seines Vorlaufs. "So weit, so gut", lautete das kurze Zwischenfazit von Trainer und Vater Mario Reim.

Erlmoser gewann Hoffnungslauf

Mehr investieren musste Teamkollege Severin Erlmoser. Der 21-Jährige aus Plainfeld blieb nach Rang vier in seinem Vorlauf ein zweiter Antritt über die 2000 Meter nicht erspart. Den Hoffnungslauf gewann der Athlet des Salzburger Ruderklubs Möve dann aber als Erstplatzierter recht locker. "Er hat einen blöden Vorlauf mit starken Gegnern erwischt, sich dann aber relativ elegant zurück in den Bewerb gerudert", erklärt Trainer und Vater Horst Scheibl. Im Halbfinale, das ebenfalls Sonntagfrüh stattfindet, sei nun alles möglich. "Ein Ruderer ist wohl stärker als Severin, mit den anderen vier ist er aber auf Augenhöhe."

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.12.2020 um 09:29 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/salzburger-u23-ruderer-zogen-ins-em-semifinale-ein-92431537

Kommentare

Schlagzeilen