Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Regionalsport

Schulsportmodell ebnet Weg an die Weltspitze

Annika Huber, Jan Huthmann, Elina Leitner (vorn v.l.n.r.), Laurenz Leitner und Ludwig Malter (hinten in der Mitte) wurden geehrt.<br><br><br> SN/ssm
Annika Huber, Jan Huthmann, Elina Leitner (vorn v.l.n.r.), Laurenz Leitner und Ludwig Malter (hinten in der Mitte) wurden geehrt.

"Fleiß beim Trainieren, Spaß am Wettkampf und das Lernen aus Niederlagen" - SSM-Geschäftsführer Thomas Wörz weiß, was es braucht, um im Leistungssport an die Weltspitze zu gelangen. Viele jener Athleten, die er mit seinem Team des Salzburger Schulsportmodells begleitet, sind in verschiedensten Disziplinen auf dem besten Weg. Als Motivationsspritze zum Schulstart wurde am Montag ein Quintett für große Erfolge geehrt.

Den Anfang machte der Gollinger Rennrollstuhlfahrer Ludwig Malter, der bei der Junioren-WM drei Mal triumphierte und zudem eine Silbermedaille erobert hatte. Im November misst er sich in Dubai bei der WM in der allgemeinen Klasse. "In erster Linie will ich Erfahrungen sammeln", sagte der 19-Jährige bei der Ehrung gelassen. Mit vier Goldmedaillen ist Elina Leitner von den Dance Star World Finals in Kroatien zurückgekehrt. Die Tänzerin wurde ebenso ausgezeichnet wie die Seekirchner Faustball-Asse Annika Huber und Jan Huthmann - jeweils Zweiter bei der U18-EM - und SSM-Absolvent Laurenz Leitner - Fünfter bei der U22-WM der Beachvolleyballer. "Mit Marcel Hirscher ist gerade ein Großer zurückgetreten. Wenn ich aber euch sehe, wird mir nicht angst und bang um den Salzburger Sport", betonte Sportlandesrat Stefan Schnöll mit einem Blick in die Gesichter der Schüler und Schülerinnen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.09.2019 um 02:35 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/schulsportmodell-ebnet-weg-an-die-weltspitze-75977872

Kommentare

Schlagzeilen