SFV-Unterhaus

Eliteliga wirkt sich auch auf das SFV-Unterhaus aus

Die Anzahl der Auf- und Absteiger steht in vielen Ligen bereits fest. Ein paar Fragezeichen bleiben.

Landesliga-Leader Hallwang (im Bild Elvis Ozegovic) kann auch als Vizemeister in die Salzburger Liga zurückkehren. SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Landesliga-Leader Hallwang (im Bild Elvis Ozegovic) kann auch als Vizemeister in die Salzburger Liga zurückkehren.

Die Einführung der Eliteliga zwang den Salzburger Fußballverband, seine Auf- und Abstiegsregeln anzupassen. Die SN geben einen Überblick:

Regionalliga West: Die sieben Salzburger Westligisten werden auch in der Eliteliga vertreten sein. Wie in den Vorjahren wagt erneut kein Salzburger Club den Aufstieg in die 2. Liga. Absteiger wird es wegen der Aufstockung auf zehn Vereine pro Landesverband keinen geben.

Salzburger Liga: Aufgefüllt wird die Eliteliga mit den drei am Saisonende bestplatzierten Teams der Salzburger Liga. Heiß umkämpft ist dabei vor allem der dritte Aufstiegsplatz hinter dem bereits enteilten Spitzenduo SAK und Austria Salzburg. Ein Gerangel ist aber auch im Tabellenkeller garantiert. Und das, obwohl nur der Tabellenletzte den Gang in die 1. Landesliga antreten muss. Dies hatte der SFV-Vorstand - ebenso wie die Reduktion der Klassenstärke auf 14 Vereine - schon im Sommer beschlossen.

1. Landesliga: Aus dieser dürfen sowohl der Meister als auch der Vizemeister aufsteigen. Im Abstiegskampf heißt die Devise: Nur nicht Letzter werden. Einzig das Schlusslicht muss einen Stock tiefer. Ob der Absteiger in die 2. Landesliga Nord oder Süd einzugliedern ist, hat jedoch Folgen für die unteren Ligen - vor allem die beiden 1. Klassen.

2. Landesligen: Recht fix ist die Anzahl der Auf- und Absteiger in der sechsten Leistungsstufe. Der jeweilige Meister darf sich eine Klasse höher beweisen. Die beiden Tabellenletzten steigen ab. Der Vorletzte der 2. Landesliga Nord muss nur dann zusätzlich weichen, wenn ein Nord-Verein aus der 1. Landesliga absteigt und in der 1. Klasse Nord Grünau 1b Meister wird, was nämlich auch deren Vizemeister zum Aufstieg berechtigt.

1. Klassen: Erst wenn der Abstiegskampf in der 1. Landesliga entschieden ist, haben auch die Vereine der beiden 1. Klassen Klarheit. Steigt aus der 1. Landesliga ein Nord-Verein ab, gibt es in der 1. Klasse Süd zwei Auf- und einen Absteiger und in der 1. Klasse Nord einen Auf- und zwei Absteiger. Erwischt es einen Landesligisten aus dem Süden, gibt es umgekehrt in der 1. Klasse Nord einen zweiten Aufsteiger und in der 1. Klasse Süd einen zusätzlichen Absteiger.

2. Klassen: Die jeweiligen Meister steigen auf. Auch hier gilt: Wird eine 1b-Mannschaft Meister, nimmt sie auch ihren Vize mit nach oben. Dort muss dann ein weiterer Club absteigen.


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.06.2021 um 07:38 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/sfv-unterhaus-eliteliga-wirkt-sich-auch-auf-das-sfv-unterhaus-aus-67754533

Kommentare

Schlagzeilen