Tennis

Österreichs beste Tennis-Mama: "Einige Gegnerinnen könnten meine Kinder sein"

Betina Stummer wird bei den Staatsmeisterschaften von der Jugend gefordert. Große Ambitionen haben alle sieben Salzburger Damen und Herren, die geschlossen im Achtelfinale stehen.

Salzburgs Vertreter sind erfolgreich in die Tennis-Staatsmeisterschaften im Wiener Colony Club gestartet. Alle sieben Damen und Herren stehen im Achtelfinale, wo es am Mittwoch zum Duell zwischen Arabella Koller, die als Nummer drei gesetzt ein Freilos hatte, und Nadja Ramskogler kommt.

Den klarsten Erstrundensieg fuhr Betina Stummer ein. Die Titelverteidigerin gab gegen die 16-jährige Qualifikantin Lisa Gruber (NÖ) kein Game ab und trifft nun auf Veronika Bokor (20/NÖ), die noch am Samstag in der Qualifikation von Linz erstmals ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 09:34 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tennis-oesterreichs-beste-tennis-mama-einige-gegnerinnen-koennten-meine-kinder-sein-95453086