Tennis

STC verpasst Final Four

Nun soll der Klassenerhalt möglichst schnell fixiert werden.

Jakob Aichhorn gewann sein Einzelduell in zwei Sätzen SN/krugfoto
Jakob Aichhorn gewann sein Einzelduell in zwei Sätzen

Am Ende hat es doch nicht gereicht. Trotz eines souveränen 7:2-Heimsiegs über Tabellenschlusslicht Dornbirn am Samstag verpasste der 1. TC Salzburg in der Herren Tennis-Bundesliga Gruppe B den Sprung in das obere Play-off und beendet den Grunddurchgang auf Tabellenplatz drei. Remi Boutellier, Vit Kopriva, Jaroslav Pospisil, Jakob Aichhorn und Benedikt Emesz gewannen allesamt ihre Einzelduelle und brachten den STC mit 5:1 in Führung. Im Doppel gewannen die Duos Alexander Erler/Vit Kopriva sowie Jaroslav Pospisil/Marco Kirschner ihre Spiele jeweils im dritten Satz und fixierten dadurch den 7:2-Sieg, der dem STC drei Punkte einbrachte und die Salzburger vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz nach vorn stoßen ließ. "Das war eine gute Leistung von unserer Mannschaft, aber auch nicht mehr als der erwartete Sieg", erklärt STC-Vizekapitän Maxi Pongratz.

Da allerdings Ligakonkurrent Mauterndorf am Montag im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Telfs nichts anbrennen ließ und einen ungefährdeten Heimsieg einfuhr, rutschte der STC wieder auf den dritten Tabellenplatz ab. Letztendlich fehlte den Salzburgern ein Punkt, um sich als zweitbeste Mannschaft hinter dem makellosen Tabellenführer Kirchdorf für das Final-Four-Turnier um den österreichischen Meistertitel zu qualifizieren. "Dass uns am Ende nur ein Punkt fehlt, ist natürlich sehr bitter. Aber ich habe von Anfang an gesagt, dass das direkte Duell gegen Mauterndorf im Kampf um das Play-off entscheidend sein wird. Leider haben wir in Mauthausen knapp mit 4:5 verloren, wir hätten dort genauso gut gewinnen können", hadert Pongratz. Somit kämpft der STC in den verbleibenden drei Saisonspielen um den Verbleib in der Tennis-Bundesliga. "Der Klassenerhalt ist jetzt das einzig verbleibende Ziel. Da wir die Punkte aus dem Grunddurchgang mitnehmen, sollte ein Sieg genügen, um den Abstieg zu vermeiden. Positiv ist außerdem, dass wir zwei Heimspiele haben und nur noch ein Mal auswärts antreten müssen", sieht Pongratz die positiven Aspekte.

In der 2. Tennis-Bundesliga feierte Radstadt über Pfingsten zwei wichtige Siege in Waidhofen (5:4) und zu Hause gegen Kern (6:3). Mitstreiter Bergheim ging gegen Kern 1:8 unter und verlor auch am Pfingstmontag 4:5 gegen Hochwolkersdorf.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 10:49 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tennis-stc-verpasst-final-four-71545075

Schlagzeilen