Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Tischtennis

Radstadt besiegt Bergheim im Derby-Krimi 5:4

Die Pongauer überraschen bei der Heimpremiere. Der STC ging zum Auftakt in der 1. Liga leer aus.

Lukas Neumayer war für Radstadt erfolgreich. SN/gepa pictures/ mario kneisl
Lukas Neumayer war für Radstadt erfolgreich.

Der UTC Radstadt hat in der 2. Tennis-Bundesliga eine Heimpremiere nach Maß gefeiert. Der Aufsteiger besiegte die Union TCS Bergheim etwas überraschend 5:4 und hat damit einen ersten Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Trotz eines 4:2 nach den Einzeln stand das Derby im Doppel noch einmal auf Messers Schneide.

"Damit haben wir nicht gerechnet. Vor allem nicht, dass wir 4:2 führen und dann das Zweiter-Doppel den entscheidenden Punkt holt", resümierte Kapitän Gerald Kamitz mehr als zufrieden. So avancierten Marco Moises/Maximilian Fellner, die im Einzel chancenlos waren, mit einem 4:6, 7:6, 10-7 über Sebastian Kollmann/Florian Farnleitner zu den Matchwinnern, nachdem die Entscheidung bei einsetzendem Regen in die Halle verlegt worden war. In den anderen Doppel gingen dank Matvey Khomentovskiy/Soma Kesthely sowie Lukas Jedlicka/Michael Noppinger an die Gäste.

Im Einzel konnte Radstadts Youngster Lukas Neumayer auf Position zwei mit einem 6:4, 3:6, 6:2 über den tschechischen Legionär Jedlicka wieder überzeugen. Die weiteren Punkte für die Pongauer vor 150 Zuschauern holten Björn Nareyka (gegen Kollmann), Kamitz (gegen Farnleitner) und Alexander Mozgovoy (gegen Kesthely) mit jeweils glatten Zweisatzsiegen. Für Bergheim waren Khomentovskiy und Noppinger im Einzel erfolgreich.

Die Radstädter, die am Donnerstag Altenstadt empfangen, sind nach zwei von acht Runden Fünfter. Der Achte Bergheim peilt gegen Waidhofen/Ybbs den ersten Saisonsieg an.

Ebenso spannend verlief der Auftakt in die 1. Bundesliga für den STC, der sich in Mauthausen aber 4:5 geschlagen geben musste. "Es war wie erwartet knapp. Leider mit bitterem Ende, weil ein Sieg durchaus möglich war", sprach Kapitän Maxi Pongratz zwei knapp verlorene Doppel an.

Nachdem Remi Boutellier bei seinem STC-Debüt und Alexander Erler gegen die ungarischen Davis-Cup-Spieler Attila Balazs und Zsombor Piros auf verlorenem Posten waren und auch Jakob Aichhorn knapp unterlag, sorgten Jaroslav Pospisil mit einem glatten Sieg über Andreas Haider-Maurer sowie Sebastian Prechtel und Benedikt Emesz mit einem Dreisatzsieg den STC für ein 3:3 nach den Einzeln.

Dann stellten Pospisil/Marco Kirschner auf 4:3, doch Boutellier/Emesz und Erler/Aichhorn konnten danach nicht überraschen. "Jetzt müssen wir wahrscheinlich die restlichen drei Gruppenspiele gewinnen", ist Pongratz der Weg ins angestrebte Meister-Play-off bewusst. Wer für den Pflichtsieg am Donnerstag im Volksgarten gegen Telfs sorgen soll, steht noch nicht fest. Vier Spieler sind nämlich im internationalen Einsatz. Allen voran Toplegionär Lukas Rosol im Hauptbewerb der French Open.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.09.2020 um 03:27 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tischtennis-radstadt-besiegt-bergheim-im-derby-krimi-54-70837120

Schlagzeilen