Tischtennis

TTC Kuchl spielt groß auf

Die Tennengauer überzeugten am Wochenende nicht nur in der Bundesliga. Der nächste Kantersieg im Intercup lässt sie erneut vom Finale träumen.

Mate Moricz (links) und Thomas Ziller zeigten am Wochenende ihre Klasse. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Mate Moricz (links) und Thomas Ziller zeigten am Wochenende ihre Klasse.

Der TTC Kuchl eilt von Sieg zu Sieg. Nachdem Thomas Ziller und Co. am Samstag mit einem 4:1-Erfolg über Ebensee die Tabellenführung im unteren Play-off der 1. Tischtennis-Bundesliga verteidigt hatten, brillierten die Tennengauer tags darauf auch im Intercup. Die Kuchler schlugen das französische Team Charenton mit 6:1 und stehen damit als Gruppensieger fest. "Ein großer Erfolg, weil wir gegen eine starke Mannschaft unerwartet hoch gewonnen haben", freut sich Obmann Johannes Wimmer.

Die Kuchler wahrten mit dem Kantersieg auch die Chance, ins Viertelfinale der Elite-League einzuziehen. Neben Titelverteidiger Velbert, dem man in der Vorsaison im Endspiel unterlegen war, qualifizieren sich hierfür die besten sieben Gruppenersten. Weil Kuchl in den zwei Duellen nur ein Spiel verloren hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, zumindest vier Gewinner der elf Gruppen hinter sich zu lassen. Noch sind aber zahlreiche Spiele ausständig. "Zu 95 Prozent sind wir aber wieder dabei. Mit unserer 13:1-Bilanz schaut es gut aus", meint Wimmer. Seine Mannschaft um Ziller und die ungarischen Legionäre Balazs Fixl und Mate Moricz bewies Nervenstärke und drehte gleich drei Mal einen Rückstand im Entscheidungssatz. "Das Spiel hätte auch 4:3 ausgehen können und dann wären wir sicher nicht in der Elite-League."

Ein mögliches Viertelfinale stünde erst im Frühjahr an. Bis dahin können sich die Kuchler auf den Liga-Alltag konzentrieren. Bislang überzeugt nicht nur die Bundesliga-Mannschaft. Der zweite Anzug dominiert mit fünf Siegen in fünf Spielen die Landesliga. Kuchl 5 steht mit ebenfalls makelloser Bilanz an der Tabellenspitze der 3. Klasse. "Zudem stellen wir in drei Klassen den derzeit besten Spieler", betont Wimmer stolz.

Der UTTC Salzburg musste am Sonntag die erste Saisonniederlage im oberen Play-off der 1. Bundesliga hinnehmen. Der Aufsteiger unterlag bei SPG Linz 1 mit 1:4. Bitter: Zoltan Zoltan verlor sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Koyo Kanamitsu nach 1:0-Satzführung mit 1:3. "Bei beiden Spielen war auf einmal Sand im Getriebe. Gegen den Favoriten ist die Niederlage aber kein gröberes Problem", sagt Obmann Günther Höllbacher.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.01.2022 um 12:37 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tischtennis-ttc-kuchl-spielt-gross-auf-77636293

Kommentare

Schlagzeilen