Tischtennis

UTTC Salzburg ließ dem Meister keinen Punkt

Neuauflage des Finales gegen Wiener Neustadt war Machtdemonstration.

Neben den beiden Legionären Koyo Kanamitsu und Francisco Sanchi überzeugt aktuell auch Michael Trink im UTTC-Trikot. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Neben den beiden Legionären Koyo Kanamitsu und Francisco Sanchi überzeugt aktuell auch Michael Trink im UTTC-Trikot.

Der UTTC Salzburg ist furios in die neue Saison der 1. Tischtennis-Bundesliga gestartet. Nach dem 4:1 gegen Kennelbach in der Auftaktrunde des Oberen Play-offs ließen die Salzburger am Freitagabend auch Titelverteidiger Wiener Neustadt, der im Mai in einem packenden Endspielkrimi den Meistertitel der Salzburger verhindert hatte, keine Chance. 4:0 hieß es nach der Gala im Nonntaler Sportzentrum Mitte. "Sensationell. Damit haben wir nicht gerechnet. Die Mannschaft hat wieder einen Riesensprung nach vorn gemacht", erklärte UTTC-Obmann Günther Höllbacher.

Koyo Kanamitsu, der später an der Seite von Michael Trink auch im Doppel keinen Satz abgeben sollte, hatte den Vizemeister mit einem 3:0-Erfolg über Frane Kojic in Führung gebracht. "Koyo war extrem stark. Das Einzel war aber hart umkämpft", betont Höllbacher. Das wichtige 2:0 gelang Francisco Sanchi, der Tomas Konecny völlig überraschend in fünf Sätzen bezwang. Trink legte mit einem weiteren 3:2-Sieg gegen Felix Wetzel nach, ehe im Doppel der Schlusspunkt glückte. "Francisco ist derzeit eine Klasse stärker als in der Vorsaison und Michael zieht mit den anderen mit. Wenn es so weitergeht, geben wir auch heuer eine gute Figur ab", sagt Höllbacher. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Salzburger Kapfenberg.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 19.10.2021 um 12:26 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tischtennis-uttc-salzburg-liess-dem-meister-keinen-punkt-110622820

Kommentare

Schlagzeilen