Tischtennis

UTTC Salzburg will mit zwei Neuen in die "Europa League"

Carlo Rossi und Francisco Sanchi verstärken den Tischtennis-Bundesligisten, der sich heuer für das internationale Geschäft qualifizieren will. Christian Luginger spielt künftig in Linz.

Der UTTC Salzburg hat sich für die neue Saison im oberen Play-off der 1. Tischtennis-Bundesliga viel vorgenommen. "Wir wollen von Anfang an nichts mit dem Abstieg zu tun haben", erklärt der Sportliche Leiter Walter Windischbauer. Obmann Günther Höllbacher hat gar das Semifinale im Visier: "Das wäre natürlich ein Traum. Aber Träume sind dazu da, um verwirklicht zu werden." Die Salzburger liebäugeln daher auch mit der erstmaligen Qualifikation für die "Europa League" im Tischtennis, den ETTU-Cup. "Das wäre ein Meilenstein in Richtung erweitere europäische Spitzenklasse", heißt es vom UTTC.

Bewerkstelligen soll dies ein verstärktes Team. Neu in Salzburg sind der Argentinier Francisco Sanchi und der Italiener Carlo Rossi, der bei der Jugend-EM Dritter im Einzel und Zweiter im Doppel wurde. Rossi wolle spätestens in zwei Jahren die Nummer eins in seinem Land sein, heißt es vom UTTC. Das Team komplettieren Japan-Legionär Koyo Kanamitsu, der in der Vorsaison 13 seiner 17 Einzel gewann, und Michael Trink. Christian Luginger verlässt den UTTC und schließt sich Voest Linz an. Zoltan Zoltan ist künftig vorwiegend in Salzburgs zweiter Mannschaft im Einsatz.


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 03:19 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tischtennis-uttc-salzburg-will-mit-zwei-neuen-in-die-europa-league-91200073

Kommentare

Schlagzeilen