Regionalsport

Tore und Tränen bei Fötschl-Abschied vom SAK

Tabellenführer SAK verabschiedete seinen Trainer am Freitag mit einem spektakulären 6:3-Heimsieg gegen Seekirchen.

Die SAK-Spieler standen für Andreas Fötschl Spalier.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Die SAK-Spieler standen für Andreas Fötschl Spalier.

"Andi Fötschl, Andi Fötschl, Andi Fötschl", skandierten die SAK-Anhänger am Freitag nach dem 6:3-Heimsieg in der Regionalliga Salzburg gegen Seekirchen. Der Erfolgstrainer, der am Mittwoch von SAK-Präsident Christian Schwaiger trotz imposanter Siegesserie entlassen worden war, brach nach dem Schlusspfiff in Tränen aus. "Mir wurde leider mein sensationelles Team weggenommen. Ich bin stolz auf die Burschen, sie haben mir einen würdigen Abschied bereitet", sagte Fötschl nach seinem letzten Spiel als SAK-Trainer.

Bereits vor der Partie wurde es in der HCS-Arena emotional: Die Spieler beider Teams standen für Fötschl Spalier. Als Daniel Raischl den SAK nach einer Viertelstunde in Führung brachte, feierte die gesamte Mannschaft den Treffer mit ihrem scheidenden Trainer. Danach sahen die rund 600 Zuschauer ein Torfestival, mit dem besseren Ende für den SAK. Der Leader feierte den 14. Sieg in Serie und wird in den letzten drei Herbstrunden nun von Ex-Teamspieler Roman Wallner betreut. Ab Winter übernimmt aller Voraussicht nach Ex-Anif-Coach Thomas Hofer. "Ich wünsche meinem Nachfolger viel Glück, sportlich wird er die bisherige Serie wohl nur schwer toppen können", betonte Fötschl.

Im zweiten Freitagsspiel gab St. Johann eine 2:0-Führung noch aus der Hand und musste sich gegen Grünau mit einem 2:2 zufriedengeben.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.01.2022 um 07:48 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/tore-und-traenen-bei-foetschl-abschied-vom-sak-77904766

Kommentare

Schlagzeilen