Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Regionalsport

Trainerfortbildung: Peter Stöger kam als Stargast nach Rif

Seit 2004 hat der Salzburger Fußballverband 61 Kurse mit insgesamt 1700 Teilnehmern organisiert.

SFV-Sportdirektor Robert Tschaut. SN/christian sprenger
SFV-Sportdirektor Robert Tschaut.

Der Salzburger Fußballverband legt einen Schwerpunkt seiner Arbeit in die Aus- und Weiterbildung seiner Trainer. Am Sonntag lud der verantwortliche Sportdirektor Robert Tschaut zur alljährlichen Fortbildung in das Sportzentrum Rif. Stargast war Austria Wiens Sportdirektor Peter Stöger, der vor Salzburgs Fußballlehrern zum Thema Teambuilding referierte. "Nur wer zumindest alle drei Jahre zu einer Fortbildung kommt, besitzt eine gültige Trainer-Card", erklärt Tschaut, der 2004 angetreten ist und sich zum Ziel gesetzt hat, das Know-how im Salzburger Amateurfußball zu stärken. Bis heute hat der SFV 61 Kurse mit insgesamt 1700 Teilnehmern abgehalten.

Tschaut verfolgt dabei zwei Leitgedanken: "Zum einen geht es darum, in den Trainerkursen Inputs zu geben, neue Trends und Trainingsmethoden zu besprechen. Zum anderen bietet eine Fortbildung wie unser Kurs am Sonntag in Rif die Gelegenheit, ein Netzwerk innerhalb der Trainergemeinschaft aufzubauen." Mittlerweile sind 82 Prozent aller Salzburger Trainer bis zur sechsten Leistungsstufe (2. Landesliga) staatlich geprüft, das ist ein sehr guter Wert im Vergleich zu anderen Bundesländern. Vor allem die jüngere Generation komme schon mit sehr viel Basiswissen in die Kurse, weiß Tschaut: "Da drängen sehr viele gute, wissbegierige Leute nach." Unter ihnen auch die ersten Trainerinnen. In Faak am See wurde vor Kurzem gemeinsam mit den Landesverbänden Kärnten und Steiermark ein eigener Kurs für Frauen angeboten. 21 Teilnehmerinnen waren dabei, vier davon aus Salzburg.

Aufgerufen am 19.01.2020 um 04:24 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/trainerfortbildung-peter-stoeger-kam-als-stargast-nach-rif-79704115

Kommentare

Schlagzeilen