Triathlon

Hollaus in der Warteschleife: "Spekulieren bringt nichts"

Die Absagenflut wegen des Coronavirus torpediert auch die Pläne von Salzburgs bestem Triathleten. Noch steht nicht fest, wie die Olympiaqualifikation nun abläuft - und wie es mit den Sommerspielen selbst weitergeht.

Lukas Hollaus muss die Intensität im Training nun reduzieren. SN/gepa
Lukas Hollaus muss die Intensität im Training nun reduzieren.

Der Triathlon-Weltverband hat am Samstag sämtliche Rennen und Aktivitäten wegen der Coronavirus-Pandemie bis Ende April ausgesetzt und eingestellt. Alle Ranglisten werden mit Stand vom 16. März eingefroren - darunter auch das Ranking, das die Qualifikation zu den Olympischen Spielen regelt. Als einziger Wettkampf, der in den Qualifikationszeitraum fällt und noch nicht abgesagt wurde, bleibt damit vorerst der Bewerb im spanischen Valencia am 1. Mai übrig. Wie und ob es danach weitergeht, ist ebenso unklar wie das Stattfinden der Sommerspiele in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 03:11 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/triathlon-hollaus-in-der-warteschleife-spekulieren-bringt-nichts-84844732