Sport aktuell in Salzburg zur Übersicht ...
Triathlon

Salzburger Duo kämpft im "Rennen des Jahres" um WM-Medaillen

Die Salzburger Triathleten Lukas Hollaus und Lukas Pertl messen sich in Hamburg mit der Weltelite. Der Stadtpark wird eigens abgeriegelt.

Lukas Hollaus und Lukas Pertl wollen in Hamburg ihr Können zeigen. SN/gepa pictures/ andreas pranter
Lukas Hollaus und Lukas Pertl wollen in Hamburg ihr Können zeigen.

Damit hatten sie wegen der vielen abgesagten internationalen Wettkämpfe selbst nicht mehr wirklich gerechnet: Die Salzburger Triathleten Lukas Hollaus und Lukas Pertl schwimmen, radeln und laufen am Samstag in Hamburg um den Weltmeistertitel über die Sprintdistanz. "Ich bin unglaublich froh, heuer doch noch die Möglichkeit zu haben, mit der absoluten Weltspitze um den WM-Titel zu kämpfen. Es ist ein Privileg, dass das in unserer Sportart geht", sagt Hollaus. "Das wird das Rennen des Jahres", ergänzt Pertl.

Massenstart und Windschattenfahren

Erstmals fällt die Entscheidung der WM-Serie in einem einzigen Rennen. Das Format mit Massenstart und Windschattenfahren auf der Radstrecke erinnert an Wettkämpfe vor der Coronapandemie. Doch nicht alles ist wie gehabt: Die Strecke wurde aus der Innenstadt in den Stadtpark verlegt. Dieser wird völlig abgeriegelt. Zuschauer sind demnach keine erlaubt, dafür wird der Bewerb in der ARD zu sehen sein. Geschwommen wird in einem See. Im Radrennen über knapp 19 Kilometer und beim 5000-Meter-Lauf sind kurze Runden mehrmals zu bewältigen.

Hollaus verspricht: "Voller Angriff!"

Die Konkurrenz ist groß. 36 Starter liegen in der Weltrangliste vor Hollaus. "Es ist die gesamte Weltelite dabei", betont der 33-Jährige aus Niedernsill. National hat er zuletzt mehrfach seine gute Form unter Beweis gestellt - etwa mit dem Staatsmeistertitel über die olympische Distanz. "International ist aber noch einmal etwas ganz anderes. Da fehlt heuer noch der Vergleich", erklärt Salzburgs schnellster Triathlet. Seine Devise für das Rennen am Samstag: "Voller Angriff."

Pertl saß lange am Schleudersitz

Ähnliches gilt für Lukas Pertl. Der 25-jährige Gasteiner ist als Nummer 65 gerade noch in das 67 Athleten umfassende Starterfeld gerutscht. "Ich bin lange am Schleudersitz gesessen und nun extrem froh, dabei zu sein", erklärt Pertl, der auf ein "lässiges Ergebnis" hofft. "Ich will zeigen, dass ich nicht umsonst auf der Startliste stehe", sagt er.

Um WM-Medaillen geht es auch am Sonntag im Mixed-Teambewerb in Hamburg. Bereits am Samstag geht Philip Pertl als Favorit in den Sprint in Steyregg (OÖ). In Podersdorf (Burgenland) führen Daniel Niederreiter (Ironman) und Peter Müllner (Mitteldistanz) am Wochenende Salzburgs Abordnung an.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 03:18 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/triathlon-salzburger-duo-kaempft-im-rennen-des-jahres-um-wm-medaillen-92385427

Kommentare

Schlagzeilen