Volleyball

PSVBG-Aufholjagd blieb unbelohnt

Mit 2:3 unterlagen die Salzburger Volleyballerinnen im Bundesligaschlager gegen Perg/Schwertberg. Lange Zeit hatte es nach einer klaren Niederlage ausgesehen.

Gegen den Tabellenzweiten erwischte das Sernow-Team in Rif einen schlechten Start, am Ende ging der erste Durchgang aber nur knapp mit 25:22 an die Oberösterreicherinnen. Im zweiten Satz war die PSVBG chancenlos und verlor mit 17:25. Es sah nach einem raschen Ende aus, aber ein abgewehrter Matchball im dritten Satz brachte die Wende: Nach 26:24 wurde auch Satz Nummer vier von Paige Hill und Co. mit 25:22 gewonnen. Erst in der Entscheidung hatten dann doch die Pergerinnen die Nase mit 15:7 vorn. "Das war dann eine Kopfsache", sagte Trainer Uli Sernow. "Positiv ist aber, dass wir uns nach 0:2-Satzrückstand noch einmal herangekämpft haben." Salzburgs Topscorerinnen waren Paige Hill, Annija Abolina (je 15) und Ingrida Zauere (13).

Im Duell um Platz vier in der 1. Bundesliga liegt Salzburg punktgleich mit Meister Graz. Zwei Runden sind noch zu spielen im Grunddurchgang, den Abschluss bildet das direkte Duell mit den Steirerinnen. Beide Teams stehen schon fix im Play-off. An der Spitze bleibt Linz-Steg unangefochten: Das Team des Salzburger Trainers Roland Schwab deklassierte VC Tirol mit 3:0, die Seekirchnerin Victoria Deisl trug 14 Punkte bei.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.02.2019 um 01:24 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/video-volleyball-psvbg-aufholjagd-blieb-unbelohnt-65112490

Schlagzeilen