Regionalsport

Wals hat im Finale wieder alle Trümpfe in der Hand

Der Rekordmeister hat schon im Hinkampf die Weichen für den 53. Mannschaftstitel in der Ringer-Bundesliga gestellt.

Im Freistil soll Simon Marchl (r.) das Walser Team auf Titelkurs bringen. SN/krugfoto/Krug Daniel jun.
Im Freistil soll Simon Marchl (r.) das Walser Team auf Titelkurs bringen.

Ihren bereits 53. Mannschaftsmeistertitel wollen am Samstag (19.30 Uhr) die Ringer des A. C. Wals einfahren. Die Vorzeichen sind einmal mehr bestens. Den Hinkampf beim KSK Klaus haben die Salzburger letzte Woche klar mit 34:22 gewonnen, und in der bis auf den letzten Platz gefüllten Walserfeldhalle sind Amer Hrustanovic und Co. ohnehin eine kaum zu schlagende Macht. Zudem beginnt das Duell diesmal mit den Kämpfen im von den Walsern favorisierten griechisch-römischen Stil.

"Da wollen wir uns einen möglichst großen Vorsprung herausholen", erklärt Obmann Toni Marchl. Im Freistil sollten dann Siege von Gabriel Janatsch und Simon Marchl, die bereits in Klaus ihre Duelle souverän gewonnen hatten, reichen, um den Titel vorzeitig zu fixieren. "Unsere anderen Freistil-Siege im Hinkampf sind ja auch für uns eher überraschend gekommen", gesteht Marchl.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.01.2021 um 08:49 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/wals-hat-im-finale-wieder-alle-truempfe-in-der-hand-80307763

Kommentare

Schlagzeilen