Regionalsport

Wer darf trainieren und spielen? Der Salzburger Spitzensport atmet auf

Die Teams aus den 1. Bundesligen dürfen auch während des zweiten Lockdowns trainieren und Spiele austragen. Zuschauer sind im November aber keine erlaubt.

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronapandemie treffen den Amateur- und Hobbysport wie schon im Frühjahr hart. Zumindest der Spitzensport kann aber von einem "Lockdown soft" sprechen. In ausgewählten Sportarten darf der Nachwuchs auch im November trainieren, während Teams aus der zweiten nationalen Liga eine Zwangspause verordnet wurde.Tischtennis: Der UTTC Salzburg und der TTC Kuchl können mit ihren ersten und zweiten Mannschaften, die in der 1. und 2. Bundesliga teilnehmen, weiterspielen. "Es ist natürlich erfreulich, dass es trotz des Lockdowns bei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 07:06 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/wer-darf-trainieren-und-spielen-der-salzburger-spitzensport-atmet-auf-95060050