Regionalsport

Westliga: Wechselbörse läuft auf Hochtouren

Grödig bedient sich in St. Johann, Niko Vavrousek nach Oberösterreich.

Julian Vincetic wechselt im Sommer von St. Johann zum Ligakonkurrenten Grödig.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Julian Vincetic wechselt im Sommer von St. Johann zum Ligakonkurrenten Grödig.

Zehn Salzburger Vereine kämpfen in der kommenden Saison in der Eliteliga um die beiden Play-off-Plätze bzw. gegen den Abstieg in die Salzburger Liga. Um für die neue Liga gerüstet zu sein, duellieren sich die Clubs schon seit Wochen um die besten Salzburger Fußballer.

Einer der stärksten Unterhaus-Kicker der vergangenen Jahre weiß derzeit noch nicht, für welchen Verein er ab Sommer auflaufen wird. Stefan Federer, dessen Vertrag beim SAK nicht verlängert wird, steckt derzeit noch mitten in den Verhandlungen mit diversen Clubs. Fix ist, dass der 28-jährige Edeltechniker nicht zu Grödig und Austria Salzburg wechseln wird.

Grödig-Manager Christian Haas schnappte sich dafür eine andere heiße Aktie: Der Defensiv-Allrounder Julian Vincetic kommt im Sommer vom Ligakonkurrenten St. Johann. "Wir hätten ihn gerne behalten, konnten mit Grödig aber leider finanziell nicht mithalten", erklärt St. Johanns Trainer Ernst Lottermoser.

Von einigen zukünftigen Eliteliga-Vereinen wurde auch SAK-Innenverteidiger Niko Vavrousek gejagt. Der Pongauer zeigt Salzburg aber die kalte Schulter und wechselt zum oberösterreichischen Landesligisten Ostermiething. Auch Bernhard Löw war im Nachbarbundesland ein heißes Thema. Friedburg entschied sich aber gegen den Seekirchen-Mittelfeldspieler. "Ich werde nochmal das Gespräch suchen, vielleicht will er ja doch bei uns bleiben", sagt Seekirchens Sportlicher Leiter Mario Lapkalo.

Aus Salzburg weg will auch Leonardo Lukacevic. Der Grödig-Innenverteidiger könnte im Sommer den Sprung ins Profigeschäft schaffen. "Er hat Talent, ich traue es ihm zu", lobt Trainer Miroslav Bojceski seinen 20-jährigen Youngster, der nächste Woche ein Probetraining bei den Austria Wien Amateuren absolviert.

Von drei Salzburger Vereinen gejagt wird Daniel Raischl. Der ehemalige Red-Bull-Nachwuchskicker hat Angebote von Grödig, Anif und Austria Salzburg vorliegen. Bis Sommer steht der 22-jährige Verteidiger noch bei Stadl-Paura (Regionalliga Mitte) unter Vertrag. Die Austria hat zudem starkes Interesse an Saalfelden-Innenverteidiger Mario Keil und Kufstein-Mittelfeldspieler Lukas Marasek.

Ein überraschendes Comeback bahnt sich in Anif an. Goalie Josef Stadlbauer soll nach einem Jahr beim Erzrivalen Grödig wieder zurückkommen.


SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 16.01.2021 um 11:05 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/westliga-wechselboerse-laeuft-auf-hochtouren-69808315

Kommentare

Schlagzeilen