Youth League

Corona bremst die Jungbullen in Lille aus

Dezimierte Salzburger kassieren eine 0:1-Pleite in der Youth League. Damit wartet auf Roko Šimić und Co. nun ein Heim-Endspiel gegen Sevilla.

Kam in Lille gar nicht zur Geltung: Salzburgs Sturmjuwel Roko Simic. SN/gepa
Kam in Lille gar nicht zur Geltung: Salzburgs Sturmjuwel Roko Simic.

Sooft die U19-Mannschaft von Red Bull Salzburg in der UEFA Youth League schon für Furore gesorgt hat, so enttäuschend ist am Dienstag der fünfte Gruppenspieltag verlaufen. Die durch viele Ausfälle stark ersatzgeschwächte Mannschaft von René Aufhauser und Fabio Ingolitsch unterlag beim OSC Lille 0:1 und muss nun sogar um den Aufstieg in die K.-o.-Phase zittern.

Auf gleich neun Spieler musste Aufhauser verzichten, nachdem am Montag ein Coronacluster entdeckt worden war. Luka Reischl und Co., insgesamt sechs Jungprofis, fielen also kurzfristig aus. Zudem fehlten Bryan Okoh, Federico Crescenti und Thomas Schiestl verletzungsbedingt. Im Vergleich zum jüngsten Spiel, dem 2:1 in Wolfsburg, wurde das Team an sechs Positionen verändert. Und diese Hypothek erwies sich gegen die Franzosen, die man beim 3:1 in Grödig noch dominiert hatte, als zu groß.

Dabei waren die Jungbullen zu Beginn spielbestimmend. Klare Torchancen fehlten aber trotz optischer Überlegenheit. Daniel Owusu hatte in der 20. Minute die beste Möglichkeit, sein Schuss im Strafraum ging aber am Tor vorbei. Wie so viele Schüsse der Salzburger. Nur zwei von 14 Versuchen gingen auf das Tor. Auch Roko Šimić, der für vier Millionen Euro von Zagreb verpflichtet worden war und gegen Wolfsburg sogar schon sein Debüt in der Champions League gefeiert hatte, blieb vieles schuldig.

So waren schließlich die Franzosen für die "Höhepunkte" der Partie zuständig. Zunächst sah Ismail Bouleghcha (69.) für ein brutales Foul Rot. Eine Salzburger Schlussoffensive blieb aus und so kam Lille nach einer ungeschickten Aktion des eingewechselten Elias Havel sogar noch zum Siegtreffer per Elfmeter (78.).

Daher kommt es nun am 8. Dezember in Grödig zu einem echten Endspiel gegen den FC Sevilla. Mit einem Sieg ziehen die Salzburger als Gruppenerster direkt ins Achtelfinale ein, ein Punkt würde für das Play-off reichen. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Lille in Wolfsburg wäre das Abenteuer in der prestigeträchtigen "Champions League der Junioren", die Salzburg 2017 sogar gewonnen hatte, aber vorbei.

Gruppe G

1. Sevilla 5 3 2 0 8:1 11
2. FC Salzburg 5 3 0 2 8:5 9
3. Lille 5 2 1 2 4:6 7
4. Wolfsburg 5 0 1 4 2:10 1

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.12.2021 um 09:38 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/youth-league-corona-bremst-die-jungbullen-in-lille-aus-112951654

Kommentare

Schlagzeilen