Regionalsport

Ziel der Nachwuchssportler sind die Olympischen Spiele

Dort, wo schon Felix Gottwald als Schüler Platz genommen hat, trafen einander am Mittwoch 90 Jugendliche aus ganz Salzburg zum "Olympic Day".

 Schüler David Ennsmann mit Sprinter Günther Matzinger, Landesrat Stefan Schnöll und Vanessa Schramm.  SN/lmz/neumayr
Schüler David Ennsmann mit Sprinter Günther Matzinger, Landesrat Stefan Schnöll und Vanessa Schramm.

Dabei konnten die Schüler die Angebote in Rif kennenlernen und ausprobieren. So erfuhren sie etwa, welche Trainings- und auch Forschungsmöglichkeiten geboten werden. Die meisten von den Teilnehmern des "Olympic Day" haben die Olympischen Spiele im Auge, dafür trainieren und kämpfen sie. "Dass man hier die großen Vorbilder treffen kann, das motiviert zusätzlich", waren sich Wolfgang Becker, Direktor des ULSZ-Rif sowie Walter Pfaller, Geschäftsführer des Olympiazentrums einig. So wurden Fragen an Para-Olympiasieger Günther Matzinger, Karate-Weltmeisterin Alisa Buchinger, Para-Radfahrerin Yvonne Marzinke oder den Nordischen Kombinierer Mario Seidl beim Stationenbetrieb gestellt.

Tennisspielerin Vanessa Schramm aus St. Gilgen ist Teilnehmerin im Salzburger Schulsportmodel und hat die Grand Slam-Turniere wie in Paris oder Wimbledon im Auge, trainiert täglich im Universitäts- und Landessportzentrum. 16 Stunden Training pro Woche kommen zusammen, es ist ein harter Weg nach ganz oben. "Es macht aber Spaß, ich habe sogar überlegt, mich ganz und gar auf die Tenniskarriere zu konzentrieren", sagt die 15-Jährige.

Quelle: SN

Aufgerufen am 10.12.2018 um 03:08 auf https://www.sn.at/sport/regionalsport/ziel-der-nachwuchssportler-sind-die-olympischen-spiele-29434768

Kommentare

Schlagzeilen