Tennis

Australian Open: Thiem schlägt Nadal und darf weiter vom Grand-Slam-Titel träumen

Österreichs Tennisstar beeindruckte bei den Australian Open beim mitreißenden Viersatzsieg über Rafael Nadal. Nun wartet im Halbfinale Alexander Zverev. Form, Selbstvertrauen und Adrenalin lassen von mehr hoffen.

Alexander Zverev hatte eine Vorahnung, wer sein Gegner wird. "Es wird ein sehr langes Match auf sehr hohem Niveau und Dominic wird gewinnen", sagte der Deutsche, nachdem er zuvor bei den Australian Open das erste Grand-Slam-Halbfinale seiner Karriere erreicht hatte. Tatsächlich lieferten sich danach Dominic Thiem und Rafael Nadal ein Duell, das an Klasse und Dramatik kaum zu überbieten war. Um drei Minuten vor Mitternacht, nach 4:10 Stunden bester Unterhaltung, war es schließlich vollbracht. Österreichs Tennisstar machte mit 7:6(3), 7:6(4), 4:6, 7:6(6) einen seiner größten Siege perfekt - und darf damit weiter von seinem ersten Grand-Slam-Titel.

"Das passiert, wenn wir beide in Topform sind. Ein, zwei Punkte haben das Match entschieden. Das ist Tennis auf diesem Niveau", sagte Thiem über den Schlagabtausch. Dabei hatte er im ersten und zweiten Durchgang jeweils einen Break-Rückstand in einen Satzgewinn gedreht. Da hatte Nadal bereits eine Verwarnung wegen Zeitüberschreitung kassiert. Der Spanier zeigte Nerven, reagierte ungewohnt forsch auf die seiner Meinung nach zu penibel ausgelegte 25-Sekunden-Regel für den Aufschläger. Doch Nadal wäre nicht die Nummer eins der Welt, hätte er das nicht weggesteckt. Der Spanier holte sich Satz drei, Thiem wiederum ging dann mit Break in Führung und servierte bei 5:4 auf das Match. "Ein komplettes Blackout", nannte er drei unerzwungene Fehler, die dem Schlager im dritten Tiebreak eine Nervenzerreißprobe bescherten.

Dramatik pur in vier Sätzen

Und beinahe hätte Thiem diese nicht bestanden. Bei 6:4 setzte Thiem einen Vorhandwinner ins Netz, bei 6:5 setzte er einen Lob Zentimeter ins Haus, bei 6:6 half ihm dann bei einem Passierball die Netzkante. Ein sehr guter Aufschlag und eine gewonnene Rallie bescherte ihm dann sein fünftes Grand-Slam-Halbfinale, das erste außerhalb Paris'. "Ich hielt dieser mental harten Situation zuerst nicht stand. Wenn du gegen Rafa den Sieg am Schläger hast, beginnt das Hirn zu rattern. Am Ende hatte ich sicher auch das Glück auf meiner Seite", sagte Thiem vor 15.000 Fans in der Rod Laver Arena.

Riesenmatch von Dominic Thiem gegen Rafael Nadal. SN/AP
Riesenmatch von Dominic Thiem gegen Rafael Nadal.

"Voll mit Adrenalin" kam Thiem erst in den Morgenstunden ins Bett. "Ich fühle mich gut, bin aber froh, dass ich morgen (Donnerstag) frei habe", sagte er über die mentalen und körperlichen Strapazen des Krimis, der an das epische, aber verlorene Fünfsatz-Match der beiden im Viertelfinale der US Open 2018 erinnerte. Thiem bleibt nun im "Nachtmodus", denn auch das Halbfinale am Freitag geht als Nightsession (19.30 Uhr Ortszeit, 9.30 Uhr MEZ, live Servus TV, Eurosport) über die Bühne. "Es wird eine neue Situation. Gegen Sascha bin ich zum ersten Mal der Ältere in einem Halbfinale", sagt Thiem. Er ist gegen den wiedererstarkten Zverev, der Stan Wawrinka 1:6, 6:3, 6:4, 6:2 besiegte, leichter Favorit.

Auf der Couch oder Massagebank wird Thiem am Donnerstag (9.30 Uhr MEZ) seine möglichen Endspielgegner beobachten. Novak Djokovic geht gegen Roger Federer als klarer Favorit ins 50. Duell der Legenden. "Sascha und ich spielen hier unser erstes Halbfinale, Roger und Novak ihr gefühlt fünfzehntes. Das ist fast unwirklich", sagt Thiem

Das Match im Liveticker:

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 03.12.2020 um 06:34 auf https://www.sn.at/sport/tennis/australian-open-thiem-schlaegt-nadal-und-darf-weiter-vom-grand-slam-titel-traeumen-82690927

Kommentare

Schlagzeilen