Tennis

Barbara Schett: "Wo sind denn all die Mädls?"

Das WTA-Turnier in Linz bringt es einmal mehr auf den Punkt: Wenig Nachwuchs, kein Erfolg. Doch es gibt auch Hoffnung für das Damentennis in Österreich.

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit spielt das rot-weiß-rote Damentennis international de facto keine Rolle, auf der WTA-Tour ist Österreich kaum vertreten. Deutlich wird das mittlerweile alljährlich beim Heimturnier in Linz. Julia Grabher und Sinja Kraus durften dank Wildcards mitspielen, für eine Überraschung reichte es wieder einmal nicht. Seit acht Jahren bereits warten die Lokalmatadorinnen hier auf einen Sieg. Eine Durststrecke, die wohl frühestens in mittlerer Zukunft beendet werden kann, sind sich Turnierbotschafterin Barbara Schett-Eagle und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer einig.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:51 auf https://www.sn.at/sport/tennis/barbara-schett-wo-sind-denn-all-die-maedls-112185343