Tennis

Der große Finaltraum im Davis Cup: Über Graz nach Madrid

Dennis Novak ist im Länderkampf gegen Uruguay gerne die Nummer eins. Dank seinen neuen, prominenten Toptrainern will er sich öfter ins Rampenlicht spielen.

Er hat im Davis Cup sogar eine bessere Siegquote als Österreichs Tennisstar Dominic Thiem, steht sonst aber natürlich immer im Schatten seines besten Freundes. An diesen zwei Tagen in Graz-Premstätten gehört aber ihm das Rampenlicht, in dem er sich wohlfühlt. Als Nummer eins soll Dennis Novak Rot-Weiß-Rot im Länderkampf gegen Uruguay zum Finalturnier nach Madrid führen. Mit der Unterstützung von Senkrechtstarter Jurij Rodionov sowie einer gut gefüllten Schwarzlsee-Halle.

Novak ist es vorbehalten, am Freitag (ab 15.10 Uhr/live Servus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 02:36 auf https://www.sn.at/sport/tennis/der-grosse-finaltraum-im-davis-cup-ueber-graz-nach-madrid-84422182