Tennis

Dominic Thiem ging "vom Himmel in die Hölle"

Zwei Sätze lang rüttelte Dominic Thiem im Endspiel der French Open am Thron von Sandplatzkönig Rafael Nadal. Österreichs Tennisstar verpasste die Wachablöse. Die ist für Nadal und Thomas Muster aber nur eine Frage der Zeit.

Rafael Nadal gegen Dominic Thiem: Einem großen Duell folgten große Worte.  SN/APA/AFP/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT
Rafael Nadal gegen Dominic Thiem: Einem großen Duell folgten große Worte.

Thomas Muster war angereist. Und Dominic Thiem unternahm alles, um vor dessen Augen 24 Jahre danach in die Fußstapfen von Österreichs Tennislegende zu treten. Die Enttäuschung, dass er nicht zum zweiten rot-weiß-roten French-Open-Triumphator aufstieg, war am Ende naturgemäß groß. Aber sein Stolz auf das Erreichte war größer. Als Thiem am Sonntagabend beim Abendessen mit seiner Familie und seinem Team in Paris auf den Doppel-Titel seiner Freundin Kristina Mladenovic anstieß, durfte auch Österreichs Tennisstar auf "unglaubliche" zwei Wochen zurückblicken. Die Krönung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 02:32 auf https://www.sn.at/sport/tennis/dominic-thiem-ging-vom-himmel-in-die-hoelle-71540683