Tennis

French Open sollen um eine weitere Woche verschoben werden

Die French Open der Tennisprofis sollen um eine weitere Woche verschoben werden. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Le Parisien" vom Freitag soll das Grand-Slam-Turnier, in dem Österreichs Topspieler Dominic Thiem zuletzt zwei Mal im Finale gestanden war, nun vom 27. September bis 11. Oktober stattfinden.

Diskutiert wird über einen Termin vom 27. September bis 11. Oktober SN/APA (AFP)/CHRISTOPHE SIMON
Diskutiert wird über einen Termin vom 27. September bis 11. Oktober

Bisher war der Klassiker auf Sand für den 20. September bis 4. Oktober terminiert, nachdem die Veranstalter in Roland Garros das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie eigenmächtig aus dem Mai in den Spätsommer verlegt hatten. Durch die mögliche Verlegung würden ATP und WTA weitere Möglichkeiten erhalten, einen neuen Turnierplan aufzustellen. So sei laut "Le Parisien" für den Fall, dass die US Open nicht vom 31. August bis 13. September im Corona geplagten New York stattfinden können, geplant, im Vorfeld der French Open einige Sandplatz-Turniere wie in Madrid und Rom stattfinden zu lassen.

Dies würde den Spielerinnen und Spielern eine bessere Vorbereitung ermöglichen. Zudem gäbe es durch die Verschiebung keine Überschneidung mit der Tour de France im Radsport, die nach aktuellem Stand am 20. September in Paris enden soll. Von den Veranstaltern und den Organisationen ATP und WTA gab es dazu bisher keinen Kommentar.

Quelle: Apa/Dpa

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.09.2020 um 02:28 auf https://www.sn.at/sport/tennis/french-open-sollen-um-eine-weitere-woche-verschoben-werden-86682931

Schlagzeilen