Tennis

Geldstrafe für Tomic - Spiel als unprofessionell eingestuft

Der australische Tennisprofi Bernard Tomic ist für sein Spiel in der ersten Runde des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon mit einer Geldstrafe von 45.000 Pfund (50.140 Euro) belegt worden. Das entspricht exakt der Summe, die man für eine Erstrundenniederlage bekommt.

Auch wenn es hier so aussieht: Tomic hat sich nicht sonderlich bemüht SN/APA (AFP)/BEN STANSALL
Auch wenn es hier so aussieht: Tomic hat sich nicht sonderlich bemüht

Tomic hatte in nur 58 Minuten gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 2:6,1:6,4:6 verloren, in sozialen Medien wurde die Leistung als entsetzlich und peinlich bezeichnet. Nach Meinung des Schiedsrichters habe die Vorstellung von Tomic nicht den professionellen Standards entsprochen, teilten die Organisatoren mit.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 22.08.2019 um 07:42 auf https://www.sn.at/sport/tennis/geldstrafe-fuer-tomic-spiel-als-unprofessionell-eingestuft-72948529

Kommentare

Schlagzeilen