Tennis

Internationales Tennisturnier in Anif als Corona-Pilotprojekt

Profis aus aller Welt kämpfen beim Restart der Future-Tour in Salzburg um Weltranglistenpunkte. Auf die Veranstalter und die möglichen Stars von morgen wartet eine große Herausforderung.

Jakob Aichhorn (o.) ist einer von drei Salzburgern im Hauptbewerb. Strenge Hygienerichtlinien sind gefordert. SN/werner müllner
Jakob Aichhorn (o.) ist einer von drei Salzburgern im Hauptbewerb. Strenge Hygienerichtlinien sind gefordert.

Während der Restart der ATP Tour diese Woche in New York erfolgt und etwa Dominic Thiem dabei in einer sogenannten Blase, abgeschirmt von der Außenwelt, für die mit Spannung erwarteten US Open probt, nehmen auch die zweite und dritte Liga im internationalen Tennis wieder Fahrt auf. Schauplatz eines mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers ist Anif, wo unter anderen die weltbesten Junioren und Salzburgs Spitzenspieler um Weltranglistenpunkte kämpfen. Rund 80 Teilnehmer aus 36 Nationen stellen in Anbetracht der zu erfüllenden Coronamaßnahmen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 01:01 auf https://www.sn.at/sport/tennis/internationales-tennisturnier-in-anif-als-corona-pilotprojekt-91874761