Tennis

Rücktritt Barty: "Schwäche zu zeigen, war richtungsweisend"

Die Entscheidung von Tennissuperstar Ashleigh Barty, ihrer Karriere mit 25 Jahren zu beenden, ringt früheren Kolleginnen viel Respekt ab.

Das Rauschen war nicht nur im australischen Blätterwald nach dem Rücktritt der Tennis-Weltranglistenersten Ashleigh Barty enorm.  SN/APA/AFP/WILLIAM WEST
Das Rauschen war nicht nur im australischen Blätterwald nach dem Rücktritt der Tennis-Weltranglistenersten Ashleigh Barty enorm.

Die frühere Salzburger Weltklassetennisspielerin Judith Floimair über das Karriereende der Weltranglisten-Ersten Ashleigh Barty. Die Australierin gab im Alter von 25 Jahren ihre Karriereende bekannt.

Kam für Sie der Rücktritt von Barty überraschend? Judith Floimair: Sehr, denn mit dem Rücktritt einer 25-jährigen erfolgreichen Sportlerin konnte man doch nicht rechnen. In diesem Tennisalter ist man eigentlich noch immer auf dem Weg nach oben. Aber diese Entscheidung hat gezeigt, dass Barty als Sportlerin anders tickt, denn sonst hätte sie nie als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.05.2022 um 01:27 auf https://www.sn.at/sport/tennis/ruecktritt-barty-schwaeche-zu-zeigen-war-richtungsweisend-118927963