Wintersport

Bergiselschanze bekommt vor WM zusätzliche Luken

Auf der Bergiselschanze in Innsbruck werden vor der Nordischen Ski-WM zusätzliche Luken nach unten eingebaut. Am Dienstag sei mit der Adaptierung begonnen worden, sagte Mario Stecher, der Sportliche Leiter für Skispringen und Kombination im ÖSV, auf Anfrage der APA. Die Arbeiten zur Installierung von sechs zusätzlichen Luken würden den Sprungbetrieb nicht behindern, sagte Stecher.

Bergiselschanze bekommt neue Luken SN/APA/THOMAS BOEHM
Bergiselschanze bekommt neue Luken

Das ÖSV-Team nutzt am Mittwoch und Donnerstag die letzte Möglichkeit zum Training am Schauplatz der WM-Großschanzenbewerbe. Ab 1. Februar ist der Bakken gesperrt.

Die Notwendigkeit zusätzlicher Luken war bei beim heurigen Tournee-Bewerb deutlich geworden. Da musste wegen starken Aufwindes der Anlauf bis zu Luke 1 verkürzt werden, der spätere Tourneesieger Ryoyu Kobayashi sprang im Finale sogar von Luke Null. "Die neuen Luken werden eingehängt, damit ändert sich das äußere Bild nicht und es ist auch von den Kosten her kein so großer Aufwand", erklärte Stecher. Damit sei man nun auch für den Fall starken Aufwindes im unteren Landebereich gerüstet.

Ein mechanischer Eingriff in die Konstruktion hätte Probleme mit der Statik verursachen können. Auch eine Verkürzung des Schanzentischs war ursprünglich zur Diskussion gestanden.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:53 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/bergiselschanze-bekommt-vor-wm-zusaetzliche-luken-64888477

Kommentare

Schlagzeilen