Wintersport

Biathlon: Die Unerklärbarkeit der Null

Biathletin Lisa Hauser ließ im WM-Einzel beim Schießen total aus, TeamkolleginDunja Zdouc lief das Rennen ihres Lebens. Und beide waren ratlos über die Gründe dafür.

Dunja Zdouc blieb bei allen vier Schießeinheiten fehlerfrei.  SN/GEPA pictures
Dunja Zdouc blieb bei allen vier Schießeinheiten fehlerfrei.

Lisa Hauser versuchte mit der bei ihr gewohnten fröhlichen Miene zu verbergen, dass sie gerade die bislang schmerzlichsten Momente ihrer Biathlonkarriere durchmachte. "Derf ma des Wort im Fernsehen sagen? Des woar Scheiße heit", tat die Tirolerin in ihrer ersten Reaktion nach dem WM-Einzelbewerb in Hochfilzen am Mittwoch kund.

Hauser hatte sich von diesen Titelkämpfen einiges erwartet. Fast ihre komplette Laufbahn als Biathletin über hatte sie das große Ziel Heim-Weltmeisterschaft vor Augen. Erst vor sechs Jahren bekam die talentierte Langläuferin aus Reith bei Kitzbühel ein Gewehr in die Hand gedruckt, vor fünf Jahren wurde Hochfilzen die WM zugesprochen. Nach regelmäßigen Top-Ten-Plätzen in dieser Saison kamen die vielen Fans mit dem "Lisa"-Schriftzug auf ihren rosa Hauben hoffnungsfroh zur WM.

Nach den Enttäuschungen in Sprint und Verfolgung (Plätze 23 und 26) sollte es im Einzel besser laufen für die 23-Jährige. Doch schon nach der ersten Schießeinheit war der Traum vom Spitzenplatz ausgeträumt: Zwei Fehler, das bedeutet im längsten Biathlonbewerb zwei Strafminuten. Das ist in der Loipe nicht mehr aufzuholen, erst recht nicht für Hauser, die ihre Topplätze vor allem über exzellente Schießleistungen erobert hat.

Ein fehlerfreies Stehendschießen ließ noch einmal Hoffnung aufkommen, doch beim zweiten Mal liegend landeten sogar drei Schüsse Hausers außerhalb des elf Zentimeter großen Ziels. Cheftrainer Reinhard Gösweiner war ratlos: "Die Lisa war heute liegend total von der Rolle. Das Rennen ist gelaufen."

Daran änderte auch eine weitere saubere Stehend-Einheit nichts. Nach Rang 61, direkt hinter der Leogangerin Christina Rieder (zwei Schießfehler) haderte Lisa Hauser im Ziel: "Ich weiß nicht, was los war. Ich habe mich gut gefühlt beim Schießen. Die Fehler kann ich mir einfach nicht erklären. Das war eine Riesenchance für mich, jetzt ist es total verkorkst."

Was Hauser sich erträumt hatte, das gelang ihrer Team- und Trainingspartnerin und einstigen Klassenkollegin Dunja Zdouc. Vier Mal stand bei der Kärntnerin die Null. Mit Platz elf erreichte sie am Ende ihr bestes Resultat überhaupt. Zdouc, die so wie Hauser abseits des ÖSV in der "Biathlonschmiede" bei Alfred Eder und Sandra Flunger trainiert, sprudelte nach einem Hitzerennen mit glühenden Wangen vor Begeisterung: "Es ist einfach geil! Unglaublich, vier Mal die Null schafft man nicht so oft." Die perfekte Leistung blieb für sie so unerklärlich wie für Lisa Hauser das Versagen: "Ich habe mich konzentriert, die Mitte der Scheiben anzuvisieren. Die Nuller sind halt passiert."

Dass Zdouc noch extra auf ihre nur zwei Fehlschüsse in nunmehr drei WM-Rennen hinwies, darf als Indiz für die Großwetterlage im ÖSV-Team gewertet werden. Die Teamleitung, die gegenüber der "Biathlonschmiede" eine Art widerwillige Duldung pflegt, hatte bei der Mixed-Staffel nicht Zdouc, sondern Fa bienne Hartweger aufgeboten, die sich dann eine Strafrunde einhandelte. Hartweger lief auch im Einzel und dort weit hinterher, während mit Julia Schwaiger ein weiteres Mitglied der "Schmiede" ohne WM-Einsatz blieb. Schwaiger machte ihrem Ärger darüber via Facebook Luft. Gutes Teamklima bei einer Heim-WM sieht anders aus.

Solche Sorgen sind den deutschen Biathletinnen fremd. Schwarz-Rot-Gold feierte schon wieder mit Laura Dahlmeier. Nach Mixed und Verfolgung holte die Garmischerin schon ihr drittes Gold, dazu gab es Silber im Sprint. Das Einzige, was Dahlmeier mit Lisa Hauser am Mittwoch verband, war das Sch. . .-Wort. In jedes Mikrofon muss die pfiffige Bayerin derzeit ihre Erfolgsformel sprechen: "Scheiß' da nix, dann failt da nix!"

Aufgerufen am 20.09.2018 um 11:13 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/biathlon-die-unerklaerbarkeit-der-null-368767

Schlagzeilen