Wintersport

Bob-Fahrer Holcomb erhielt posthum zwei Silbermedaillen

Dem früheren Bob-Olympiasieger Steven Holcomb aus den USA sind posthum zwei Silber-Medaillen der Spiele von Sotschi 2014 verliehen worden. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) bestätigte die Neuvergabe der Medaillen, nachdem den russischen Siegern um Pilot Alexander Subkow die Titel aufgrund von Dopingvergehen aberkannt wurden. Die diesbezüglichen Einsprüche sind ausgelaufen.

Holcomb verstarb 2017 an verstopften Lungen-Arterien SN/APA (AFP/Getty Images)/Harry How
Holcomb verstarb 2017 an verstopften Lungen-Arterien

Holcomb, der 2010 in Vancouver im Viererbob Gold geholt hatte und darüber hinaus vier WM-Titel eroberte, gewann in Sotschi ursprünglich jeweils Bronze im Zweier- und Viererbob. Im Mai 2017 wurde die Leiche des 37-Jährigen in seinem Zimmer im Olympischen Trainingszentrum in Lake Placid gefunden, er soll an einer Verstopfung der Lungen-Arterien verstorben sein. Die Medaillen werden seinen ehemaligen Teamkollegen und Holcombs Familie nun bei einer Zeremonie verliehen.

Quelle: Apa/Ag.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 15.08.2020 um 05:10 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/bob-fahrer-holcomb-erhielt-posthum-zwei-silbermedaillen-67945291

Kommentare

Schlagzeilen