Wintersport

Brignone und Kilde: Außenseiter haben die große Chance

Der Skiweltcup steuert bei Damen und Herren auf ein Herzschlagfinale zu. Federica Brignone siegt, während Mikaela Shiffrin trauert. Und Allrounder Kilde hat gegen die schwächelnden Techniker vor Hinterstoder plötzlich die Trümpfe in der Hand.

Gibt es eine neue, überraschende Gesamtweltcupsiegerin? Nach Crans Montana sieht es ganz danach aus. Denn Federica Brignone setzte ihren Erfolgslauf fort und löste damit die weiter pausierende Mikaela Shiffrin an der Spitze ab. Nach den Plätzen vier und sieben in den Abfahrten wurde die Italienerin in der Kombination ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie führt 73 Punkte vor Shiffrin und 159 vor der Slowakin Petra Vlhova, die im Duell um den Kombisieg im Slalom ausfiel.

Dank zehn Podestplätzen, darunter fünf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 11:57 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/brignone-und-kilde-aussenseiter-haben-die-grosse-chance-83889823