Wintersport

Das Goldhändchen hinter Feuz kommt aus der Steiermark

Der erfolgreichste Trainer der Schweiz heißt Sepp Brunner und hat Nef, Küng oder Feuz zum Titel geführt.

Schon 20 Jahre ist der Steirer Sepp Brunner für Swiss Ski tätig.  SN/gepa
Schon 20 Jahre ist der Steirer Sepp Brunner für Swiss Ski tätig.

Als die WM-Abfahrt vorbei war, überkam auch Sepp Brunner ein fast sentimentales Gefühl. "Ein ganz großer Tag" sei das heute, befand der Mann auf dem Berg, der nicht zufällig genau an der Stelle gestanden ist, an der Beat Feuz den Grundstein zu Gold gelegt hat. In der Passage rund um die Mauer und der technisch schwie rigen Doppelkurve danach hatte Brunner seine Position bezogen und so schon früh gesehen, was da möglich ist: "Wenn jetzt nix mehr passiert, wird das Gold." Denn Feuz sei genau so gefahren, wie man sich das nach dem Training und dem Videostudium vorgenommen habe.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 07:16 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/das-goldhaendchen-hinter-feuz-kommt-aus-der-steiermark-374995