Wintersport

Das ÖSV-Team schlittert in ein Heim-Debakel

Noch nie sind Damen wie Herren in Sölden so schlecht in den Skiweltcup gestartet. "Eine Katastrophe" für die (einst) beste Skination.

Persönlich zufriedenstellend, mannschaftlich enttäuschend: Der Salzburger Stefan Brennsteiner wurde als 17. bester Österreicher. SN/gepa pictures
Persönlich zufriedenstellend, mannschaftlich enttäuschend: Der Salzburger Stefan Brennsteiner wurde als 17. bester Österreicher.

Obwohl die Erwartungen vor den Riesentorläufen ohnehin so niedrig angesetzt werden mussten wie noch nie, konnten nicht einmal diese vom ÖSV-Team erfüllt werden. Sowohl Damen als auch Herren kassierten beim Skiweltcup-Auftakt in Sölden historische Pleiten. Katharina Truppe (15.) und der Salzburger Stefan Brennsteiner (17.) waren die besten der (ehemaligen) Skination Nummer eins, die beim Gletscherrennen noch nie schlechter platziert war.

"Eine Katastrophe", bringt es Marco Schwarz auf den Punkt. Der Kärntner, der mit hohen Zielen an den Start ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 11:45 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/das-oesv-team-schlittert-in-ein-heim-debakel-94384708