Wintersport

Der neue Weltcup-Winter wird wieder ein Solo für zwei

Vor dem Saisonauftakt an diesem Wochenende in Sölden rätseln selbst Insider und Trainer: Wer soll Marcel Hirscher und Mikaela Shiffrin eigentlich herausfordern?

Kugelsammler: Wer soll sie heuer im Weltcup stoppen? Mikaela Shiffrin, Marcel Hirscher. SN/AP
Kugelsammler: Wer soll sie heuer im Weltcup stoppen? Mikaela Shiffrin, Marcel Hirscher.

Dass der Zuspruch für die Konkurrenz just von ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel persönlich kommt, damit war nicht zu rechnen. Für den heimischen Ski-Boss ist es keineswegs klar, dass der nächste Weltcupsieger - zum achten Mal en suite - Marcel Hirscher heißt. "Er ist jetzt Vater, er soll sich auf ausgewählte Rennen konzentrieren und nicht auf den Gesamtweltcup. Er braucht niemandem mehr etwas zu beweisen." Weil Schröcksnadel selten etwas ohne Kalkül sagt, steckt wohl die Hoffnung dahinter, dass Hirscher angesichts eines abgespeckten Programms vielleicht sogar bis 2020 weiterfahren und so das Riesenloch, das hinter ihm im Herrenteam klafft, noch eine Saison länger verdecken könnte.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.11.2018 um 10:45 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/der-neue-weltcup-winter-wird-wieder-ein-solo-fuer-zwei-59424139