Wintersport

Die Geburtsstunde des alpinen Skisports: Dem Geist von Finse sei Dank

Einen Berg hinunterzufahren galt lang als "drittklassige Angelegenheit". In einem kleinen norwegischen Bergdorf wurde der alpine Skisport vor fast genau 90 Jahren hoffähig gemacht.

Was schon fast vergessen ist: Ein Engländer war Pionier des alpines Skilaufs: Sir Arnold Lunn. SN/archiv
Was schon fast vergessen ist: Ein Engländer war Pionier des alpines Skilaufs: Sir Arnold Lunn.

Der alpine Skilauf ist das Aushängeschild des österreichischen Sports, 250 Medaillen bei Weltmeisterschaften legen Zeugnis davon ab. Dass ein kleines Bergdorf in Norwegen der Ausgangsort dieser einzigartigen Entwicklung war, ist kaum bekannt. Ausgerechnet in Norwegen, wo das alpine Fahren in seiner Anfangszeit als "drittklassige Angelegenheit" abgekanzelt wurde, fiel 1930 der Startschuss für all die Abfahrer und Slalomkünstler - denn damals wurden sie vom Internationalen Skiverband (FIS) als den Springern, Kombinierern und Langläufern gleichwertige Familienmitglieder akzeptiert. Jedoch: Auch wenn es im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 02:20 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/die-geburtsstunde-des-alpinen-skisports-dem-geist-von-finse-sei-dank-84025630