Wintersport

Dominik Paris triumphiert wieder auf seinem "netten Hiagl"

Der dritte Streif-Erfolg verschlug sogar dem Südtiroler seine unnachahmliche Sprache. Beat Feuz bleibt der "ewige Zweite".

Dominik Paris (m.) ist dreifacher Streif-Sieger, Beat Feuz (l.) wurde zum dritten Mal Zweiter, Otmar Stridienger (r.) holte für Österreich Rang drei. SN/AP
Dominik Paris (m.) ist dreifacher Streif-Sieger, Beat Feuz (l.) wurde zum dritten Mal Zweiter, Otmar Stridienger (r.) holte für Österreich Rang drei.

Der Deutsche Josef Ferstl führte eine Hundertstel vor Hannes Reichelt, deren sechs vor Matthias Mayer. Als Beat Feuz dann mit neun Zehntelsekunden Vorsprung eine neue Zeitrechnung eröffnete, da schien er endgültig gekommen zu sein - der große, langersehnte und überfällige Sieg in Kitzbühel. Jener große Titel, der dem Schweizer noch fehlte. Und noch immer fehlt. Denn mit Dominik Paris schlug wieder einmal der Streif-Held der aktuellen Abfahrergeneration zu.

Der Südtiroler fing den Schweizer noch um 20 Hundertstel ab. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 07:26 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/dominik-paris-triumphiert-wieder-auf-seinem-netten-hiagl-64687027