Wintersport

Erster Schneetag vorläufig nur für ÖSV-RTL-Fahrer

Nur das Wetter spielte nicht ganz mit: Weil in Sölden Nebel und reichlicher Schneefall das Ski-Training der alpinen Abfahrer und Slalom-Spezialisten noch unmöglich machten, absolvierten am Mittwoch nur Österreichs Riesentorlauf-Asse ihren ersten Schneetag. Das ging am Kaunertaler Gletscher den Corona-Auflagen zum Trotz recht gut, wie Herren-Chefcoach Andreas Puelacher berichtete.

"Am Anfang war es noch ein bisschen neblig, dann haben wir unser Programm aber gut durchziehen können", sagte Puelacher über die erste Schneeeinheit unter dem neuen RTL-Chefcoach Michael Pircher, dem einstigen Erfolgstrainer von Marcel Hirscher. "Wir halten die Regeln der Regierung ein. Wir haben genügend Abstand zwischen Athleten und Betreuern. Es ist zwar ein bisschen komisch am Anfang, aber man gewöhnt sich daran. Es hindert uns nichts", meinte der Tiroler Puelacher.

Auch Roland Leitinger, der in den Nationalkader des ÖSV aufgestiegen ist, fühlte sich wohl. "Es ist ein bisschen ungewohnt, aber kein Problem, es ist ja ein Einzelsport. Das macht nicht den großen Unterschied", erklärte der Salzburger. Sein Ziel zu Beginn: "Die anderen kennen sich schon fast blind, ich möchte mich da gut integrieren. Dann ist sehr, sehr viel möglich." Leitinger beendete den Disziplinen-Weltcup der Vorsaison als bester Österreicher auf dem 17. Platz.

Am Donnerstag soll es dann auch in Sölden bei den anderen Trainingsgruppen losgehen. Die ÖSV-Damen sollen ebenfalls in Sölden am Samstag bzw. Mitte Mai mit dem Schneetraining starten.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 23.09.2020 um 06:45 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/erster-schneetag-vorlaeufig-nur-fuer-oesv-rtl-fahrer-87217060

Schlagzeilen