Wintersport

Ferdinand Hirscher: "Ich bin der Ruhepol"

Trainer, Vater, Mastermind: Ferdinand Hirscher ist der Mann hinter Marcels Erfolgen. Den SN gab er eines seiner ganz seltenen Interviews.

Ferdinand Hirscher  SN/GEPA pictures
Ferdinand Hirscher

Weißer Seehundbart, kräftige Stimme, weicher Kern: Ferdinand Hirscher (61) offenbarte im SN-Interview auch unbekannte Seiten.

Zwölf Tage in St. Moritz - kommt schon Lagerkoller?
Ferdinand Hirscher: Ich bin so ein Leben gewohnt. Ich habe früher als Holzfäller in der Schweiz gearbeitet. Das war hart, wir hatten in der Früh oft drei Stunden Aufstieg auf den Berg. Dort haben wir das Holz gemacht, das ist dann mit Helikop tern abgeholt worden. Mir hat es in der Schweiz immer gefallen, aber es war schwierig. Vier Wochen Schweiz, zwei Wochen daheim. Man ist dort und da nicht zu Hause.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.09.2018 um 11:34 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/ferdinand-hirscher-ich-bin-der-ruhepol-366205