Wintersport

FIS-Kongress in Pattaya findet nicht statt

Wie erwartet wird der von 17. bis 23. Mai geplante 52. FIS-Kongress in Pattaya (Thailand) wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden. Das Council des Internationalen Skiverbands (FIS) fällte diese Entscheidung am Freitag in einer Telefonkonferenz. Auf dem Kongress sollte u.a. auch die Alpinski-WM 2025 vergeben werden, wofür Saalbach-Hinterglemm ein Kandidat ist.

Neuer Ort und Termin stehen noch nicht fest, Ziel ist es aber, den Kongress im Herbst abzuhalten, teilte die FIS mit. Alle wichtigen Punkte der Agenda werden damit verschoben. So auch die Wahl des neuen FIS-Präsidenten, womit Gian Franco Kasper (76) noch ein bisschen länger im Amt bleiben muss.

Ein Kandidat ist der in Schweden geborene britische Geschäftsmann und Head-Chef Johan Eliasch. Der Schweizer Verbandspräsident Urs Lehmann wird als Herausforderer gehandelt, gab seine Anwartschaft offiziell aber noch nicht bekannt. Weitere mögliche Kandidaten sind FIS-Vizepräsident Mats Arjes und FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis. Die Frist für die Bewerbung um den Präsidenten-Job (30 Tage vor den Wahlen) wird neu festgelegt.

Saalbach muss sich damit auch in Geduld üben. Mitbewerber für 2025 sind Garmisch-Partenkirchen und Crans Montana.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 19.09.2020 um 05:47 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/fis-kongress-in-pattaya-findet-nicht-statt-85476253

Kommentare

Schlagzeilen