Wintersport

Gastein wittert die große WM-Chance

Der Snowboardklassiker soll im Februar als Ersatz für China einspringen. Die einmalige Gelegenheit als WM-Ort wird zum Wettlauf mit der Zeit.

Auf der Bucheben soll im Februar erstmals um Edelmetall gefahren werden. SN/apa
Auf der Bucheben soll im Februar erstmals um Edelmetall gefahren werden.

Vor wenigen Wochen hatte es so ausgesehen, als würde Bad Gastein wegen der Coronapandemie erstmals seit 20 Jahren keinen Snowboardweltcup austragen. Nachdem der Parallelslalom diese Woche trotz kurzer Vorbereitung wie gewohnt reibungslos stattfand, wird nun aber sogar der Coup schlechthin geplant: Aktuell werden alle Kräfte gebündelt, um im Februar als Ersatzort für die abgesagte WM in China einzuspringen.

"Es wäre einerseits natürlich ein absoluter Kraftakt, andererseits müssen wir die Chance nützen, erstmals seit 1958 wieder WM-Gastgeber (Ski, Anmerkung) ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 12:11 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/gastein-wittert-die-grosse-wm-chance-98407720