Wintersport

Gelingt den ÖSV-Technikern fernab der Heimat der ersehnte Befreiungsschlag?

Marco Schwarz und Co. fahren im Slalom im japanischen Naeba um den ersten österreichischen Slalomsieg in der Ära nach Marcel Hirscher.

Marco Schwarz ist Österreichs Nummer eins im Slalom. SN/gepa pictures
Marco Schwarz ist Österreichs Nummer eins im Slalom.

Der Herren-Skiweltcup gastiert vom Coronavirus unbeeindruckt mit zwei Technikrennen in Japan. Im Riesentorlauf (in der Nacht auf Samstag) wäre bereits ein Top-10-Platz ein achtbares Ergebnis aus österreichischer Sicht. Im Slalom am Sonntag (2.00/5.00 Uhr, live ORF eins) verfolgt das mannschaftlich stärkere ÖSV-Team weiter das große, ersehnte Ziel: Den ersten Saisonsieg. "Die Kultur hier ist so anders. Eine gute Abwechslung, wo man auf andere Gedanken kommt", fühlt sich Marco Schwarz in Naeba, wo er nicht ganz so im Fokus steht, wohl. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 02:40 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/gelingt-den-oesv-technikern-fernab-der-heimat-der-ersehnte-befreiungsschlag-83794498