Wintersport

Herzog bei Sprint-Vierkampf-WM Halbzeit-Dritte

Vanessa Herzog liegt nach zwei von vier Bewerben bei den Sprint-Vierkampfweltmeisterschaften in Hamar auf Rang drei. Die 26-Jährige erzielte über 500 m die zweitschnellste Zeit und landete über 1.000 m auf dem vierten Platz. In der Gesamtwertung, in der die beiden Zeitergebnisse in Punkte umgerechnet werden, schaute damit der dritte Rang heraus.

Vanessa Herzog darf auf WM-Medaille hoffen SN/APA/NTB/HAKON MOSVOLD LARSEN
Vanessa Herzog darf auf WM-Medaille hoffen

"Die 500 waren technisch nicht ganz so sauber, wie ich es mir erhofft habe", analysierte Herzog ihren Auftakt, der von einem Fehlstart ihrer Kontrahentin Michelle De Jong etwas verzögert wurde. "Der Starter hat auch beim zweiten Mal extrem lange gewartet bis zum Schuss, daher war auch meine Startzeit nicht so optimal." Herzogs Bestzeit wurde nur von der niederländischen Europameisterin Femke Kok unterboten.

Über 1.000 m erzielte die Österreicherin im letzten Paar des Bewerbes die viertschnellste Zeit. "Mit der bin ich auch zufrieden", meinte Herzog. Die Teilstrecke gewann die Olympiasilberne Jutta Leerdam vor ihrer Teamkollegin Kok. Das Duo führt auch die Gesamtwertung an und ist nur durch 0,07 Punkte getrennt, was einen Unterschied von sieben Hundertstel bedeutet im Hinblick auf das dritte Rennen. Herzog hat 0,59 Punkte Rückstand. "Ich bin zufrieden mit dem ersten Tag und hoffe, dass ich die historische Medaille morgen einfahren kann." Bisher hat Österreich bei den seit 1970 ausgetragenen Sprint-Weltmeisterschaften noch keine Medaille errungen.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 21.05.2022 um 07:29 auf https://www.sn.at/sport/wintersport/herzog-bei-sprint-vierkampf-wm-halbzeit-dritte-117915751

Schlagzeilen